Plattdeutscher Nachmittag in Maschen

 

Richtig voll wurde es bei Meyer in Maschen, als am Sonntag wieder der Plattdüütsche Nahmiddag stattfand.

Knapp 70 Freunde und Freundinnen der plattdeutschen Sprache kamen, um den traditionell sehr unterhaltsamen Geschichten, vorgetragen von Dr. Otto Cordes aus Ramelsloh, unterstützt vom Seevetaler Ehrenbürger Hermann Maack aus Holtorfsloh, zu lauschen.

Oder lag es auch daran, dass die Anwesenden den Landtagskandidaten des Wahlkreises Seevetal, Dr. Bernd Althusmann, der ebenfalls an der Veranstaltung teilnahm, persönlich kennenlernen wollten? Dr. Althusmann ließ es sich nicht nehmen, nach den einleitenden Worten der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Sybille Kahnenbley ebenfalls die Gäste zu begrüßen und zwar auf plattdüütsch, …“obwohl ich das gar nicht kann“, wie er sagte. Er machte seine Sache gut und erklärte zudem, dass die plattdeutsche Sprache Zukunft habe und dass es durchaus bald sein könne, das Abitur in plattdeutsch abzulegen.

Dr. Otto Cordes las danach eine Geschichte mit dem Titel „Een Reed“ vor, in der ging es allerdings um die Rede auf einer Familienfeier.

Unterbrochen durch eine Kaffee- und Kuchenpause lasen abwechselnd Dr. Cordes und Hermann Maack Geschichten, die das Leben schrieb, vor. So z. B. über eine goldene Hochzeit und einer Geisterfahrer auf der Autobahn.

Nach zwei Stunden bedankte sich Sybille Kahnenbley bei den Vortragenden mit Geschenken für den unterhaltsamen Nachmittag und sicher dachten viele : “Ist denn jetzt schon Schluss?“ Aber: „So is dat Leben, kannst nix bi moken“.

 

B. Goetze

 

Impressionen

1. Reihe: Sybille Kahnenbley begrüßt unseren Landtagskandidaten Dr. Bernd Althusmann (li)

3. Reihe rechtes Bild v. li. Hermann Maack, Dr. Otto Cordes und Bernd Althusmann im Gespräch

Fotos:  B. Goetze