Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles -

Veränderung der Mehrheitsverhältnisse im Niedersächsischen Landtag am 4. August

 

Lesen Sie hier die Stellungnahme der Gemeindeverbandsvorsitzenden

Sybille Kahnenbley

 

Ich kann ja verstehen, dass die Sozialdemokraten angesichts der nun vielleicht verkürzten Wahlkampfphase und Bernd Althusmann als parteipolitisch schwergewichtigen Gegenkandidaten ihre Chancen auf ein Landtagsmandat schwinden sehen.

 

Aber hinter den gestrigen Ereignissen im Landeskabinett Intrige zu vermuten ist eine ungehörige Dummheit und macht die Verzweiflung der SPD im Landkreis Harburg deutlich.

 

Ich bin sehr froh, dass es uns gelungen ist, Bernd Althusmann für eine Kandidatur in unserem Wahlkreis 51 zu begeistern. Seit seiner Aufstellung im Februar ist Bernd Althusmann mehrmals in der Woche im Wahlkreis und im Landkreis unterwegs, um mit den Menschen vor Ort die aktuellen Herausforderungen zu diskutieren.

 

Die Sozialdemokraten im Wahlkreis haben jetzt jahrelang zugesehen, wie die Rot-Grüne Landesregierung den Landkreis Harburg vernachlässigt. Egal ob es um Verbesserungen der Verkehrs- und Baustellenkoordination oder die Finanzierung von Schulsozialarbeit geht. Die Sozialdemokraten aus dem Landkreis Harburg werden in Hannover einfach nicht gehört.

 

Mit Unterstützung der CDU Kandidaten André Bock und Heiner Schönecke wird Bernd Althusmann als

Niedersächsischer Ministerpräsident dafür sorgen, dass unser Landkreis in Hannover endlich nicht mehr vergessen wird und die vielen „Baustellen“ im Landkreis Harburg angepackt werden.

 

Ich bin davon überzeugt, dass die Wählerinnen und Wähler in den Gemeinden Seevetal, Rosengarten und Neu

Wulmstorf diese Chance erkennen werden und bei der Landtagswahl, egal ob diese im September, im November oder im Januar stattfindet, mit ihrer Stimme Bernd Althusmann zum zukünftigen Ministerpräsidenten von Niedersachsen wählen.

 

Sybille Kahnenbley, Vorsitzende CDU Seevetal