Bundeskanzlerin Angela Merkel am 12. Oktober in Ohlendorf

 

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Gast in Ohlendorf

 

Die Halle bei der Behr AG – Behr Gemüsegarten – war wirklich proppenvoll – knapp 1.200 Personen waren gekommen, um am 12. Oktober Angela Merkel in Ohlendorf zu begrüßen. Die Kanzlerin war ebenso wie Michael Grosse-Brömer MdB und die Landtagsabgeordneten Heiner Schönecke und Andrè Bock in den Wahlkreis 51 gekommen, um unseren Landtagskandidaten und Spitzenkandidaten der CDU Niedersachsen, Dr. Bernd Althusmann, im Wahlkampf zu unterstützen. Die Stimmung war grandios – die Gäste gingen begeistert mit, haben applaudiert, teilweise sogar ihre Zustimmung mit Rufen begründet und am Ende gab es Standing Ovation für Bernd Althusmann und Angela Merkel. 

 

Nachdem Moderatorin Claudia von Brauchitsch zunächst mit Heiner Schönecke und Andre Bock das Gespräch führte, stieß dann Bernd Althusmann etwas später zu der Runde. Gemeinsam gratulierten sie Michael Grosse-Brömer, der es sich nicht nehmen ließ, an seinem 57. Geburtstag an der Veranstaltung teilzunehmen. 

 

Bernd Althusmann hielt eine kämpferische Rede, ergänzt durch Anekdoten aus seinem privaten Umfeld und erhielt sehr viel Zuspruch vom Publikum. Er sprach u. a. über Rot-Rot-Grün, die Innere Sicherheit, die derzeitige Verkehrssituation, digitale Infrastruktur sowie Bildungspolitik. 

 

Im Anschluss an seine Rede erschien sehr pünktlich die Bundekanzlerin. Angela Merkel wurde mit großem Jubel von den Menschen in der Halle empfangen. In ihrer Rede ging die Kanzlerin auch auf die von Bernd Althusmann genannten Themen ein und brachte es auf den Punkt. Ihre klare Ansage: „Niedersachsen benötigt wieder eine stabile CDU-geführte Landesregierung, die sich an der Bewältigung der großen Probleme aktiv beteiligt!“ 

 

Am Ende der Veranstaltung bedankte sich CDU-Kreisvorsitzende Britta bei der Kanzlerin mit einen Präsentkorb für ihr Kommen und auch Hausherr Rudolf Behr überreichte Angela Merkel einen mit frischem Obst und Gemüse gefüllten Korb. 

 

Rudolf Behr, ohne dessen Unterstützung und Engagement diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre, wurde als Dankeschön ebenfalls einen Präsentkorb von Britta Witte überreicht. 

 

Traditionell klang die Veranstaltung mit dem gemeinsamen Singen der Nationalhymne aus.

 

Michael Wildemann

 

Und so stand es in der Zeitung