Neue Kartoffeln und Politik

 

Diese traditionelle Veranstaltung fand in diesem Jahr am 13. Juli um 18.00 Uhr auf dem Kartoffelhof Kahnenbley in Beckedorf statt.

 

Viel politische Prominenz war bei der inzwischen schon traditionellen CDU-Veranstaltung „Neue Kartoffeln und Politik“ am 13. Juli 2017. Mehr als 140 Interessierte fanden Weg zum Kartoffelhof Kahnenbley in Beckedorf. Die CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Sybille Kahnenbley begrüßte als besondere Gäste den Ersten Parlamentarischen Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Grosse-Brömer MdB, und Bernd Althusmann, den Vorsitzenden der CDU Niedersachsen, Spitzenkandidat für das Amt des Ministerpräsidenten und Landtagskandidat für den Wahlkreis 51. Britta Witte, Vorsitzende der Landkreis-CDU, Dr. Hans-Heinrich Aldag, Fraktionsvorsitzender der Kreistags-CDU, die stellv. Landrätin Anette Rand, Kreisrätin Monika Scherf, Berit Rohte, Ortsbürgermeisterin von Fleestedt und Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen waren ebenfalls zugegen.

 

Michael Grosse-Brömer wies in seinem Grußwort auf die exzellente Bilanz der Bundeskanzlerin der letzten Jahre hin. „Die CDU kann unsere Gesellschaft besser als jede andere Partei in die Zukunft führen“, so der Bundestagsabgeordnete im Hinblick auf die bevorstehende Bundestagswahl am 24. September. „Wir machen inhaltlich gute Angebote und sind ein Garant für wirtschaftliche und soziale Sicherheit.“ Weitere Schwerpunkte sah Michael Grosse-Brömer in der Verstärkung der inneren und äußeren Sicherheit durch Bekämpfung von Extremismus in einer freien Gesellschaft. „Wir lassen uns von Chaoten und Gewalttätern nicht vorschreiben, wo ein G20-Gipfel stattfindet!“ Ausdrücklich lobte er die Polizistinnen und Polizisten für ihren Einsatz beim G20-Gipfel.

 

Bernd Althusmann freute sich, in seinem Wahlkreis zu sein. Nach einem längeren beruflichen Auslandsaufenthalt sei er erst seit einem Jahr wieder in Deutschland. „Ich hoffe darauf, nach der Landtagswahl am 14. Januar 2018 mit Heiner Schönecke und André Bock den Landkreis Harburg in Hannover zu vertreten“, so Bernd Althusmann. Er hofft, dass mit ihm der niedersächsische Ministerpräsident „aus dem Norden“ kommt.

 

Bernd Althusmann will sich für die innere Sicherheit im Land durch die Aufstockung um 3000 Polizisten einsetzen, für den Landkreis wünscht er sich deutlich mehr Polizeipräsenz. Auf seiner Agenda stehen außerdem die Zukunft unserer Kinder durch frühkindliche Bildung, Schulbildung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

 

Ebenso wichtig sind Althusmann die Verbesserung der Infrastruktur des Landkreises, der Ausbau der Autobahnen 20 und 26 und der Widerstand gegen die geplante Raststätte Elbmarsch in Meckelfeld/Klein Moor. Bernd Althusmann: „Ich bin viel unterwegs im Landkreis und konnte mir bereits ein vielfältiges Bild machen.“ In Anspielung auf die Decatur-Brücke meinte er: „Man muss auch viel von Brücken verstehen, wenn man Seevetal besucht.“

 

Abschließend erklärte Bernd Althusmann, er freue sich auf die Landtagswahl und hoffe auf einen fairen Wahlkampf. Nach den Gastreden gab es für die Gäste Gelegenheit, persönlich mit den Kandidaten Gespräche zu führen. Es ging nicht nur um Politik an diesem Abend. Die neuen Kartoffeln kamen nicht zu kurz. Nach den Reden eröffnete Sybille Kahnenbley das „Neue-Kartoffeln-Büfett“, die Gäste ließen sich die Kartoffeln mit Kräuterquark gut schmecken.

Brigitte Goetze