Einweihung der Erweiterung Gerätehauses der Feuerwehr Lindhorst

Bei strahlender Sonnenschein begrüßte Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen am 26. Mai Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und viele Gäste, die zur Einweihung des erweiterten Gerätehauses nach Lindhorst gekommen waren, darunter auch der stellv. Gemeindebrandmeister Andreas Brauel und

Ortsbrandmeister Thomas Micketeit.

In ihrer Rede gab die Bürgermeisterin eine kurze Zusammenfassung über den zeitlichen Ablauf von der Antragstellung bis zur Fertigstellung des Anbaus in 2018.

2007 wurde ein allgemeiner Antrag zur Erweiterung des 1981 errichteten alten Gebäudes gestellt. 2016 lag der endgültige Bauantrag vor und der Bau begann. Die einstmals veranschlagten Kosten von rd. 300.000 Euro konnten nicht eingehalten werden, unterm Strich entstanden Gesamtkosten von ca. 620.000 Euro. Darin enthalten sind nicht nur der Anbau, sondern auch Einrichtung etc. „Was lange währt, wird endlich gut“, kann man in diesem Fall wirklich sagen, denn die 40 aktiven Feuerwehrmänner und -frauen sind sehr glücklich über ihr neues, größeres und moderneres Gebäude. "Die ehrenamtliche und selbstlose Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren verdienen hohe Anerkennung. Deshalb halb freue ich mich, den Erweiterungsbau mit der Übergabe eines symbolischen Schlüssels an die Feuerwehr Lindhorst offiziell übergeben zu können", so die Gemeindebürgermeisterin. 

Martina Oertzen bedankte sich bei denMitarbeitern in der Verwaltung, bei politischen Vertretern, Architekten und Handwerkern, die bei der Verwirklichung dieses Vorhabens geholfen haben.

Der stellv. Gemeindebrandmeister Andreas Brauel (re.) und Ortsbrandmeister Thomas Micketeit schlossen sich diesem Dank an. „Die Freiwilligen Feuerwehren benötigen für ihre wichtige Arbeit eine gute Ausrüstung und eine adäquate Unterbringungsmöglichkeit für Geräte und Personal. Durch die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses mit der heutigen offiziellen Übergabe wird die Wertschätzung der Freiwilligen Feuerwehren zum Ausdruck gebracht.“

 Aber noch etwas gab es heute zu feiern: die Jugendfeuerwehr Lindhorst hat nun ein eigenes „Feuerwehrauto“. Dieses Auto wurde durch „Crowdfunding“ finanziert. Viele einzelne Spender gaben Geld, aber auch der Bürgerverein

Lindhorst und die Volksbank Lüneburger Heide unterstützten großzügig. Das gebrauchte Fahrzeug wurde wieder hergerichtet, mit Folie beklebt und erstrahlt nun in neuem Glanz.

Andreas Brauel wies darauf hin, wie wichtig die Kinder- und Jugendfeuerwehren sind. „Sie sind eine Säule für den Bestand der Freiwilligen

Feuerwehren“, so der stellv. Gemeindebrandmeister.

Brigitte Goetze 

Impressionen:

1. Bild: v.li. Martina Oertzen (2.v.li.) übergibt den symbolischen Schlüssel an Ortsbrandmeister Thoma Micketeit

2./3. Bild: Thomas Micketeit, Andreas Brauel

4. Bild: Berit Rohte, Vorsitzende des Feuerschutzausschusses mit ihrem Vertreter Karsten Friedling

5. Bild: Aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Lindhorst

6. Bild: Das Auto für die Jugendfeuerwehr

Fotos: Brigitte Goetze